Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Die Macher des FC Bayern

Die verantwortlichen Köpfe des FC Bayern München

Vom Vorstandsvorsitzenden bis hin zum Platzwart. Gut alle kann ich hier leider aus Platzgründen nicht auführen.

Aber immerhin sind hier die führenden Akteure aufgeführt.

Uli Hoeneß

Präsident des FC Bayern München

Uli Hoeneß, der Macher und Leitfigur war 30 Jahre lang bis November 2009 Manager und Vorstand des FC Bayern München eV  Er wurde im März 2010 auch zum Aufsichtsratsvorsitzenden der FC Bayern München AG gewählt.

Nach einer Auszeit hat er sich phänomenal zurück gemeldet, und das mit einer Rekord-Wiederwahl!

Er wurde während seine aktiven Spielerzeit für den FC Bayern in den Jahren 1970 bis 1979  Weltmeister im Jahre1974, auch Europameister 1972 und Weltpokalsieger im Jahre 1976, dreimal Europacupsieger der Landesmeister, dreimal Deutscher Meister, einmal DFB-Pokalsieger und war 1972 an den Olympischen Spielen in München aktiv.

Uli Hoeneß, geboren am 5. Januar 1952. Bereits im Jahre1979 nach 239 Bundesligaspielen und machte in dieser Zeit 86 Tore für den Club und wurde als 27-Jähriger Manager des FC Bayern München. Für die Jahre 2002 bis 2009 übernam er das Amt des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Aktiengesellschaft. Viele erreichte Titel und Wettbewerbe waren durch die strategische Denkweise mitunter auch der Verdinst von Uli Hoeneß. Er hat dem Verein seinen Stempel aufgedrückt, und das bis heute.

Er wurde mehrfach als Manager des Jahres ausgezeichnet. Nicht von ungefähr steht der Club da, wo er in der Gegenwart agiert. Es gehört viel Know How dazu, diese imensen Aufgaben mit so großem Erfolg und so kontionierlich in die Zukunft zu steuern. Nur er hat das Zeug dazu. In Fussball-Talkrunden bei den einschlägigen TV-Kanälen nimmt er ja kein Blatt vor dem Mund und sagt, wie s ist. Er führte den FC Bayern an die Spitze der sportlichen Möglichkeiten, sei es Bundesliga, wo ja bereits im März 13 der nächste Deutsche Meister fest steht, als auch in der Champions League oder auch im DFB-Pokal, den warscheinlich auch unsere Bayern gewinnen werden.

Er gewann den Preis des Bayrischen Sportpreis im Jahre 2006, den Bamby in der Wirtschafts-Kategorie, und verewigte sich in der Hall of Fame des Deutschen Sports. Als Präsident, Manager und Vorstandsmitglied gewann er mit den Fussballern der 1. Profi-Mannschaft 39 Titel, darunter den Weltpokal, den UEFA-Pokaldie Champions League im Jahre 2001 bereits 10 DFB-Pokalsiege, 17 Deutsche Meisterschaften. Mit der Saison 2012/2013 werden es nun 18 sein. Bravo, Weiter so.

Text von mir, Foto Mia san Mir

Karl-Heinz Rummenigge

Karl-Heinz Rummenigge, der die Fussballbegeisterung von seinem Vater vererbt bekam 1974 aus Lippstadt   wechselte als Profi und Nationalspieler zum FC Bayern nach München. 1984 ging er nach Mailand zu Inter. Er schoss insgesamt in seinen sage und schreibe 310 Bundesligaspielen 162 Tore. Er wurde als aktiver Fussballer mit dem FC Bayern Weltpokalsieger im Jahre 1976, Europacupsieger 1975 und 1976, Deutscher Fussballmeister in den Jahren 1980 und 1981, Deutscher Pokalsieger 1982 und1984, Europameister im Jahre1980, zweimal Vize-Weltmeister 1982 und 1986 sowie Fußballer Europas 1980 und ebenso im Folgejahr.

Beim FC Bayern bekleidete er 11 Jahre lang das Amt des Vizepräsidenten von 1991 bis 2002 . Seit dieser Zeit als Vorstandsvorsitzender führt und koordiniert er alle Belange des FC Bayern innerhalb des Vereins, der AG sowie national und international. Mittlerweile agiert er ebenso als Vorsitzender der Europäischen Fußballvereine ECA und in der UEFA-Kommission. Weiter so.

Text: von mir, Bild von Wikipedia

Jan Christian Dreesen

Im Februar 2013 wurde Jan-Christian Dreesen Nachfolger von Karl Hopfner im Finanz-Vorstand des FC Bayern.

Zitat:" Karl Hopfner hat 30 Jahre lang tolle Arbeit geleistet. Er hat vieles in der Organisation aufgebaut was heute sehr gut funktioniert und ist ein wichtiger Baustein der Erfolgsgeschichte des Klubs. Ich habe Respekt vor dieser Aufgabe, Ich denke, dass ichdie Finanzwelt aus allen Perspektiven kenne und die notwendigen Eigenschaften mitbringe, um nicht nur die erfolgreiche Arbeit fortzuführen, sondern auch neue Aspekte in die Aufgabe einzubringen."

Er agierte jahrelang als "Banker" in diversen Vorständen von BayernLB HypoVereinsbank, UBS. Seine künftigen Aufgaben sind, nicht anders zu erwarten die Bereiche Finanzen, Controlling, Personal und alles, was dazu gehört. Nun ja, der FCB wird sich schon was dabei gedacht haben. Trotzdem viel Glück.

Text: von mir, Bild: B-Magazin (c)

Andreas Jung

Andreas Jung wechselte im Jahre 1996 zu den Bayern. Zuvor arbeitete der  Sport-Wissenschaftler und Sport-Manager beim Bund Deutscher Radfahrer, zuletzt als Geschäftsführer bei den Rad-Weltmeisterschaften in der Organisation.

Andreas Jung startete in der Sport-Werbe GmbH, wurde anschließend zum Leiter der Abteilung Sponsoring und Events ernannt, Seit 2002 ist er Direktor und seit 2009 Prokurist des FC Bayern München. Seit 1. Juli 2010 bekleidet er das Amt des stellvertretenden Vorstandes. Er bearbeitet Abteilungen, wie Events,Lizenzen, Markenführung. It , Neue Medien, FCB Shop und viel mehr.

Text: von mir , Bild: tz-online (c)

Matthias Sammer

Matthias Sammer begann als Neunjähriger 1976 in der Kindermannschaft der SG Dynamo Dresden Fußball zu spielen. Seine erfolgreichste DDR-Oberliga-Saison und seine zugleich letzte im DDR-Spielbetrieb absolvierte Sammer 1989/90. Er holte mit Dynamo Dresden das Double, Meisterschaft und Pokalsieg. Beim VfB Stuttgart bestritt er 63 Bundesligaspiele (20 Tore), drei Europapokalspiele (ein Tor) und wurde 1992 mit der Mannschaft von Trainer Christoph Daum deutscher Meister.

Für wenige Monate spielte Sammer in der Saison 1992/93 für den italienischen Club Inter Mailand in Italien. In elf Spielen erzielte er vier Tore in der Serie A, wurde dort jedoch nicht glücklich und nahm deshalb ein Angebot von Borussia Dortmund an, das ihn in der Winterpause dieser Spielzeit in die deutsche Bundesliga zurückführte. Sein erstes Spiel für Borussia Dortmund bestritt er am 20. Februar 1993 gegen den VfL Bochum, in dem er das Siegtor zum 1:0-Endstand erzielte. In der darauffolgenden Spielzeit 1993/94 wurde Sammer von Trainer Ottmar Hitzfeld zunehmend in der Rolle des Liberos eingesetzt.

Seine Zeit bei Borussia Dortmund (115 Erstligaspiele/21 Tore und 27 Europapokalpartien ohne Tor) war sehr erfolgreich. Unter Trainer Ottmar Hitzfeld gewann er zwei weitere Meisterschaften (1995 und 1996), 1997 nach einem 3:1-Finalsieg gegen Juventus Turin im Münchner Olympiastadion die UEFA Champions League und 1997 nach einem Sieg gegen Cruzeiro Belo Horizonte den Weltpokal.

Matthias Sammer hatte sich 6 Jahre lang als Sportdirektor beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) um die Jugend- und Talentförderung sowie die Trainerausbildung einen Namen gemacht. Beim FC Bayern ist er zuständig für die Lizenzspielermannschaft, das Trainerteam, die Nachwuchsakteure und die Spielersuche im Profibereich. Überragende Leistungen bei Borussia Dortmund und bei der Europameisterschaft 1996 brachten Sammer den Titel des Europäischen Fußballers des Jahres 1996 ein. Er ist damit seit 1956 neben Franz Beckenbauer und Fabio Cannavaro einer von bislang nur drei Abwehrspielern, die diese Auszeichnung erhielten. Zu seinen weiteren persönlichen Ehrungen gehört die zweimalige Wahl zu Deutschlands Fußballer des Jahres in den Jahren 1995 und 1996. Im selben Jahr wurde Sammer auch als Europas Fußballer des Jahres ausgezeichnet, zweimal wurde er zu Deutschlands Fußballer des Jahres (1995, 1996) gewählt.

Text: von Wikipedia , Bild von SKY